zur Gestaltarbeit hab ich viele thematische Baustellen aufgemacht: Gestalttherapie, Gestalt-Beratung
und etliches mehr kommt noch zum Gestalt-Leben: Gemeinsam mit Peter die GestaltKommunikation
2012-08-29 09.42.52.jpg
Eine Buchenzahnspinner-Raupe in Imponier-Pose


Gestalt-Philosophie und Gestalt-Psychologie waren wichtige Begriffe der 20er Jahre,
als sich aus der Freud-Schule, die sich bald den teutschen Medizin-Mächten beugte, die verschiedenen Schulen entwickelten,
die dann wesentlich mehr Körperbewusstsein und politisches Bewusstsein pflegten:
Menschen des Aufbruchs und der Erneuerung wie Otto Gross und Wilhelm Reich;

Fritz und Laura Perls lernten sich im Frankfurter Seminar zur Gestaltpsychologie bei Kurt Goldstein kennen,
der den Begriff Gestalt gegen die Zergliederung in Leib und Seele, Bewusstsein und Unterbewusstsein setzt:

Alles ist im Dialog in Körper und Seele, die nur verschiedene Denkbegriffe für einzelne Bereiche sind,
wie dann Freud auch nur verschiedene Regionen des Bewusstseins in Über-Ich - Ich und Unbewusstes
in seiner Aufteilung als bewegliche Bereiche des einen Ich zu skizzieren, aber nicht zu trennen suchte.

Die Entwicklung des sexuellen Lebens ist ein speziell anschauliches Beispiel dafür,
auch für die Mühen in der Ärzteschaft, die politischen Aufklärungen zu
und die Bewegung gegen die Kriminalisierung der Abtreibung (Sexpol)und ihre Arbeitsweisen anzuerkennen.

Eine sehr schön geschriebene Entwicklungs-Geschichte der Gestalttherapie findet sich in Bernd //Bocian//
Fritz Perls in Berlin 1893 - 1933 Expressionismus - Psychoanalyse - Judentum
online als PDF zu finden unter http://edocs.tu-berlin.de/diss/2002/bocian_bernd.pdf